Nachdem sich Volabo seit seiner Gründung in 2016 selbst finanziert hatte, gibt das Unternehmen aus Ottobrunn heute seine erste Finanzierungsrunde bekannt. Die Hechinger-Gruppe investiert einen siebenstelligen Betrag in das Münchner Start-up und finanziert somit die Produktentwicklung für einen Markteintritt im Bootsbereich. Das Münchner Start-up entwickelt den ersten Elektroantrieb, welcher hohe Leistungen (bis zu 300 kW) bei sicheren Spannungen von 48 Volt darstellen kann. Die Sicherheit durch die 48 Volt Kleinspannung ist dabei ein besonderer Wettbewerbsvorteil gegenüber etablierten Anbietern auf dem Markt. Bisher gibt es keine hochleistungsfähigen Alternativen an Elektroantrieben im Niedervoltbereich. Volabo kann mit dem ersten 48 Volt Hochleistungsantrieb diese Marktlücke bedienen.
„Mit der Hechinger-Gruppe als strategischen Investor ist nicht nur die Finanzierung für die Produktentwicklung sichergestellt, es ergeben sich zudem Synergien im Bereich der Entwicklung, der Industrialisierung und der Produktion. Der Elektroantrieb kann nun projekt-unabhängig und zielgerichtet zu einem marktreifen Produkt entwickelt werden, welches die Elektromobilität revolutionieren wird“, kommentiert Geschäftsführer Adrian Patzak. Er erklärte: „Die neuen Mittel werden zu großen Teilen für die Produktentwicklung sowie die Qualifizierung und Zertifizierung der Antriebe verwendet.“
Die Hechinger-Gruppe zählt zu den größeren Familienunternehmen Deutschlands. Die Produktpalette umfasst die Entwicklung und Produktion von kundenspezifischen Magnetsystemen sowie mechatronischen und elektronischen Baugruppen. Für Markus Duffner, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe, ist es ein strategisches Investment: „Mit dem Investment in die Volabo GmbH stellt sich die Hechinger-Gruppe optimal für das zukunftsträchtige Feld der Elektromobilität auf“.
Volabo steht kurz vor der Markteinführung des ISCAD-Systems. Im Juli 2019 wurde die 4. Generation des Antriebsprototyps in ein Demonstrationsfahrzeug eingebaut und wird nun auf der Teststrecke erprobt. Nach der Qualifizierung und Zertifizierung des Antriebs erfolgt der Markteintritt in den Bootsmarkt. Anfang März 2020 wird das weltweit erste 48 Volt Hochleistungsboot mit dem Volabo-Antrieb auf der Austrian Boat Show in Tulln, der größten Boots- und Wassersportfachmesse in Zentral- und Osteuropa, ausgestellt werden.