Eine Weltneuheit präsentiert das Münchner Startup Volabo zur Austrian Boat Show in Tulln. Das erste Elektroboot, welches bei sicheren Spannungen von 48 Volt Leistungen bis zu 50 Kilowatt erbringen kann. Hohe Leistungen bedeuteten bisher hohe Spannungen von bis zu 800 Volt. Doch das ist vor allem zu Wasser nicht optimal. In dem Demonstrationsboot befindet sich der von Volabo entwickelte 48 Volt Hochleistungsantrieb ISCAD (Intelligent Stator Cage Drive). Die ersten Produkte werden Ende 2020 verfügbar sein und eignen sich ideal für Motorboote bis 22 Fuß und Segelyachten bis 55 Fuß. Das Demonstrationsboot kann vom 5. bis zum 8. März auf der Austrian Boat Show in Tulln in Halle 3, Stand 308 bestaunt werden.

Volabos Elektroantrieb ISCAD (Intelligent Stator Cage Drive) zeichnet sich dadurch aus, dass sehr hohe Antriebsleistungen bei sicheren Spannungen von 48 Volt dargestellt werden können. Das bringt eine einzigartige Sicherheit mit sich und verringert den Aufwand im gesamten elektrischen System. Für den Einbau und die Wartung ist kein hochvoltgeschultes Personal mehr nötig. Ein großer Unterschied zu herkömmlichen Elektromotoren ist auch der Aufbau des Stators, dem feststehenden Teil des Motors. Anstelle von Wicklungen werden in dem Elektroantrieb ISCAD Stäbe, welche eine Art Käfig bilden, verwendet. „Aufgrund des Aufbaus mit dem Statorkäfig ist der Motor hochredundant, was ihn sehr robust macht“, erklärt Geschäftsführer Adrian Patzak.
Das Demonstrationsboot wurde zusammen mit My-Electroboat aufgebaut und hat eine Länge von 22 Fuß und eine Dauerleistung von 50 Kilowatt. In dem Demonstrationsboot wurde die vierte Generation des ISCAD Prototypen eingebaut. Das fertige Bootsprodukt werde zur Auslieferung noch kompakter, effizienter und leichter sein als der Prototyp zur Messe, kündigt Volabo an. Patzak kommentiert: „Mit ISCAD wollen wir dort ansetzen, wo man heute Hochvoltsysteme für eine höhere Antriebsleistung im Boot verbauen muss. Wir wollen nicht einen weiteren 48 Volt Antrieb für kleine Leistungen anbieten, sondern dort ansetzen, wo es bisher nur mit Hochvoltsystemen möglich ist ein Boot zu elektrifizieren.“ Das erste Produkt wird eine Dauerleistung von 50 Kilowatt haben. „Diese Leistung ist ideal für Motorboote im Bereich 22 Fuß oder auch Segelyachten bis 55 Fuß. Wir sehen für eine Leistungssteigerung in Zukunft noch weitere Produkte vor. Es ist auch denkbar, zwei Motoren in einem Boot zu verwenden.“